Der Umbau

Renoviertes Bauernhaus

Das Bauernhaus ist Teil einer gepflegten, alten und ohne Nutztiere bewirtschafteten Hofanlage. Die ehemaligen Stallungen unseres historischen Bauernhofs wurden liebevoll und detailgetreu zu zwei Landhauswohnungen umgebaut.

Die Ausstattung der Wohn- und Sanitärräume ist hochwertig und ermöglichen ein vielseitiges Leben. Die bodentiefen Fenster und die Türen wurden aus massivem Holz gebaut und bieten einen wunderbaren Blick in die ländliche Idylle. Für den Fußboden wurden massive Eichen- und anderen Holzartendielen verwendet. Das Erdgeschoss ist sehr hell und großzügig gestaltet. Ein Kamin verleiht dem Wohnbereich seinen besonderen Charakter und sorgt für eine einladende und entspannte Stimmung. Die innenliegende Terrasse (Freisitz) bietet die Verbindung des täglichen Lebens mit der sich wechselnden Natur und sorgt für eine gehobene Wohnqualität. Dabei sind kleine Teilbereiche der Innenwand des alten Mauerwerkes freigelegt und der Charme alter Naturstein-Bauweise gezeigt. Im Erdgeschoss befinden sich – neben den anderen Wohnräumen – ein WC mit Dusche und ein Hauswirtschaftsraum mit Innen- und Außenwasseranschluss.

Im ersten Obergeschoss ist zur Nordseite ein großer Raum mit einem herrlichen Blick über weite Felder. Außerdem befinden sich oben weitere helle Schlafräume mit Dachgauben bzw. großen Dachfenstern und ein exklusives und hochwertiges Tageslicht-Bad mit Doppelwaschtisch, Badewanne, Dusche und WC.
Alle Räume sind mit Fußbodenheizung und einer modernen und energieeffizienten Technik versorgt. Generell ist eine hochwertig exklusive Ausstattung in allen Bereichen vorhanden.

Renovierte Scheune

Die wunderschöne alte Lagerscheune mit ihrem massiven Baustil und einer Gesamthöhe von 11 Metern wurde zu gewerblichen Büroräumen umgebaut. Schlichte Glaselemente ersetzen heute die großen ehemaligen Scheunentore, so dass der Innenraum lichtdurchflutet und offen frei gestaltet werden konnte. Im oberen Stockwerk befindet sich frei schwebend ein Besprechungsraum und weitere Büroräume.

Bilder: Jörg Letz